John Strelecky

John Strelecky

„Es geht nicht darum, immer nur glücklich zu sein.“

Autor:
Leserbewertung:

Zur Person

14. Januar 2020. Orlando/Florida. Bestseller-Autor John Strelecky weilt in seiner amerikanischen Heimat, sein Gesprächspartner in Deutschland. Noch bevor das Aufnahmegerät läuft, schlüpft Strelecky zunächst selbst in die Rolle des Fragenstellers, wie er es häufig macht, wenn jemand etwas über ihn erfahren möchte. Danach erklärt der Autor des Langzeit-Bestsellers „Das Café am Rande der Welt“ bei stabiler Skype-Verbindung, warum er seinen gut bezahlten Job kündigte, um sich mit Rucksack auf Weltreise zu begeben, und wie er unterwegs auf den Gedanken kam, dass es sinnvoll ist, sich einmal selbst nach dem Zweck der eigenen Existenz zu fragen.

Herr Strelecky, nach den vielen Reisen, auf die Sie sich begeben haben: Wo liegt Ihr Lieblingsort?

Ich bin kein Fan davon, an dieselben Orte zurückzukehren, auch nicht an Orte, die ich mag. Ich liebe Abenteuerreisen: Mich in eine andere Umgebung zu begeben, verändert meine Sicht auf die Dinge und verleiht mir Mut. Das finde ich großartig.

Und welche Orte mögen Sie lieber als andere?

Für mich sollte es eher warm als kalt sein, und ich liebe die Natur. Das südliche Afrika besitzt für mich diese besondere Magie. Aber es gibt so viele fantastische Orte auf der Welt, davon einen oder zwei als Favoriten zu nennen, fällt mir schwer.

Ab hier lesen nur GALORE-Abonnenten kostenlos weiter! Eines der vielen Abo-Extras.