Musik

30.11. | Album der Woche

Nils Landgren • Christmas With My Friends VI

30.11. | Album der Woche - Nils Landgren • Christmas With My Friends VI

Nils Landgren Christmas with friendsNILS LANDGREN

Christmas With My Friends VI

ACT • 26. Oktober

Zu viele Weihnachtsalben? Gut möglich, doch Nils Landgrens Jazz-Christmas überzeugt auch in der sechsten Ausgabe mit Jazz, Soul, Blues und Gospel.

„Now is the time we‘ve all been waiting for“, croont Nils Landgren mit seiner schönsten Tenorstimme gleich zu Beginn seines neuen Albums. Wenn der Posaunist da mal nicht irrt. Denn auf die stressige Vorweihnachtszeit mit all ihren Verpflichtungen und Abgabeterminen hat sicher nicht jeder gewartet. Zumindest an der südschwedischen Küste darf man sich etwas weniger vorfestliche Hektik vorstellen. Sobald Landgren vom Touren heimgekehrt ist, wirft er den Backofen an, schiebt Schinken und Pfefferkuchen hinein und macht sich zu einem langen Ostsee-Spaziergang auf. „Später gibt es die passenden Lieder und dazu einen Schnaps. Aber – ohne Gesang keinen Schnaps!“ Diese Reihenfolge hat sich bei dem Jazzer, der seit einem Vierteljahrhundert als Produzent, Songwriter und natürlich mit seiner Nils Landgren Funk Unit erfolgreich ist, etabliert. Der Schwede ist extrem diszipliniert, auf der Bühne und im Studio. Für „Christmas With My Friends VI“ hat er mit einem bewährten Oktett 16 neue und alte Songs akustisch eingespielt, darunter Stücke von ABBA, Bach und Mendelssohn Bartholdy. Wo findet der Mann nach fünf Weihnachtsalben noch immer frische Stücke? Landgrens Augen blitzen vergnügt: „Wir gehen ja als Band auf die Jagd nach Songs. Außerdem schreiben wir auch selbst.“ Die reduzierten Landgren- Nummern im Duett mit Johan Norberg an der Gitarre gehören zu den schönsten Songs dieser Band, die seit ihrer zweiten Weihnachtsplatte im Jahr 2008 in unveränderter Besetzung zusammenspielt. Hier gibt es keine krachenden Drums und Orgeln wie bei der Funk Unit, Produzent Landgren setzt auf einfühlsame Tupfer mit Saxophon, Piano und Gitarre. Dank vier famoser Sängerinnen und des vollständigen Verzichts auf süßliche Standards und klebrige Kitsch-Versionen von Pop-Songs lässt sich „Christmas With My Friends VI“ ganz hervorragend auch ohne größere Schnapsmengen ertragen. Besonders überzeugend: die schwedisch-guyanische Sängerin Sharon Dyall. Mit grandiosem Gefühl für R‘n‘B und Gospel interpretiert sie „I‘d like you for Christmas“ und „Come One, Come All“. „Das Album ist unsere Vorstellung davon, wie die Feiertage musikalisch klingen sollten“, sagt Landgren. „Du kannst es beim Weinachtsputz genauso hören wie nach Heiligabend, wenn du dich endlich hinsetzen und konzentriert lauschen kannst.“ Mit oder ohne Alkohol – Weihnachten mit Landgren kann kommen. Jan Paersch

FAZIT: Seit 2006 veröffentlicht Nils Landgren alle zwei Jahre ein Album mit abgespeckten, festlichen Songs. Hat es wirklich ein weiteres „Christmas With My Friends“ gebraucht? Die Antwort kann nur lauten: unbedingt. Die Leichtigkeit, mit der seine deutsch-schwedische Begleitband den Mann mit der roten Posaune auf Blue-Eyed-Soul-Nummern, jazzigen Miniaturen und sakralen Chorälen begleitet, macht auch die sechste Ausgabe empfehlenswert.