Literatur

19.05. | Buch der Woche

Bodo Janssen • Eine Frage der Haltung

Ariston

19.05. | Buch der Woche - Bodo Janssen • Eine Frage der Haltung

Es war ein dramatisches Jahr für Bodo Janssen, vielleicht mehr noch als für uns alle. Die Rahmenbedingungen sind bekannt: Mitte März 2020, Corona-Pandemie. Lockdown. Bei Janssen stand jedoch nicht lediglich die eigene Existenz und die seiner Familie auf dem Spiel, er stand darüber hinaus in der Verantwortung für die rund 700 Mitarbeiter seiner 89 Upstalsboom-Hotels, die von einem auf den anderen Tag schließen mussten: Umsatzeinbruch von 100 Prozent auf Null. Doch Janssen erlebt, dass sein neuer Führungsstil Früchte trägt: Nach vernichtenden Ergebnissen einer Mitarbeiterbefragung im Jahr 2010 hatte Janssen über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren regelmäßig ein Kloster besucht, hatte eine Neuausrichtung seines Lebens gesucht und einen neuen Weg der Mitarbeiterführung gefunden. Jetzt, mitten in der Krise, ergreifen Janssens Mitarbeiter selbst die Initiative und entscheiden, was in welcher Priorisierung umzusetzen ist. Und neue Elemente kommen hinzu: Entscheidungen werden aus der Bewegung heraus getroffen, Entscheidungen revidiert, wenn sich bessere Lösungswege auftun. Die Bilanz, so verrät Bodo Janssen in "Eine Frage der Haltung", ist ausnehmend positiv.

Nach dem gemeinsam mit Pater Anselm Grün verfassten Bestseller "Stark in stürmischen Zeiten" erklärt Bodo Janssen in seinem neuen Buch, wie man in Zeiten großer Unsicherheiten gelassen bleibt. Der Unternehmer beschreibt mit faszinierender Ausführlichkeit seine Morgenroutinen und wie diese ihm bei der achtsamen Mitarbeiterführung helfen. "Führung darf kein Privileg sein, sondern muss als Dienstleistung verstanden werden.", sagt Janssen im GALORE-Interview (Ausgabe 47, ab 28.05. im Handel). "Eine Frage der Haltung" ist voll von solch kleinen, ermutigenden Aphorismen, die direkt der Praxis von Janssens unternehmerischem Krisenmanagement entspringen und den Leser dazu ermutigen sollen, eigenverantwortlich zu handeln. Doch das Buch geht darüber noch hinaus: Im Alter von 24 Jahren war der Sohn des millionenschweren Bauunternehmers und Hoteliers Werner Hermann Janssen entführt und nach acht Tagen und einigen Strapazen von einem SEK befreit worden. Nun schreibt Janssen auch darüber, wie er die Zeit nach seiner Entführung gemeinsam mit seiner Familie durchstand. Ein reichhaltiges, persönliches Buch irgendwo zwischen autobiographischer Tiefenschürfung und spirituellem Lebensratgeber.

Bodo Janssen
Eine Frage der Haltung

Ariston, 256 Seiten

Johannes Baumstuhl