Lou Reed

Lou Reed

„Es wäre eine Schande, nach weniger als dem Optimum zu streben.“

Fotos:
  • Timothy Greenfield
Kategorie:
Leserbewertung:

Zur Person

23.03.2004, New York. Im Büro von Lou Reed klingelt das Telefon. Der Musiker nimmt ab, grüßt kurz, bittet um die erste Frage – und macht von Beginn an keinen Hehl daraus, dass er nicht gewillt ist, den netten Interview-Partner zu spielen. Ganz im Gegenteil.

Mr. Reed, als Teil von Velvet Underground – und auch in den zwei Jahrzehnten danach als Solo-Künstler – haben Sie New Yorker Musikgeschichte geschrieben. Leben Sie nach wie vor in Manhattan?

Lou Reed: (gähnend) Selbstverständlich.

Was fasziniert Sie so sehr an dieser Stadt – die extremen Gegensätze vielleicht, die sich ja auch durch viele Ihrer Songtexte ziehen?

Wissen Sie, ich fühle mich gerade nicht bemüßigt, die einzelnen Aspekte meiner Liebe zu New York aufzuzählen. Manhattan ist großartig. Punkt. Den Rest können Sie in jeder Touristen-Broschüre nachlesen, wenn es Sie so sehr interessiert.

Ab hier lesen nur GALORE-Abonnenten kostenlos weiter! Eines der vielen Abo-Extras.