Bühne

GALORE empfiehlt: Husten mit neuen Songs erstmals auf Tour

GALORE empfiehlt: Husten mit neuen Songs erstmals auf Tour

Husten, das sind Moses Schneider, Gisbert zu Knyphausen und der dünne Mann. Seinen Ursprung nahm das Bandprojekt, als Moses Schneider erfuhr, dass Tino Hanekamps Roman „Sowas von da“ verfilmt werden sollte. Er fragte den dünnen Mann, ob der nicht Lust hätte, an einem Soundtrack dafür mitzuschreiben. So entstanden ein paar Songs, doch der Film wurde (bislang) nie veröffentlicht. Nun gab es aber die Songs und jemand musste singen. Glücklicherweise stieg Gisbert zu Knyphausen mit ein und die drei wurden zu einer Band: Husten. Man begann, sämtliche Überbleibsel der letzten 20 Jahre zu Tracks zusammenzubasteln – das Ergebnis: eine erste eigene EP auf Vinyl im Jahr 2017! Und ganz besondere Musik, bei der sich die drei Künstler bestens vereinen. Eigentlich sollte daraus gar keine „richtige“ Band mit Alben und Live-Auftritten entstehen, doch jetzt gehen HUSTEN u.a. mit den neuen Songs der kommenden EP „Wohin wir drehen“ (erscheint am 24.04.) sogar erstmals auf Tour und spielen ab dem 22.05. einige Termine in ganz Deutschland.


Hier die Termine in der Übersicht:

22.05.2020 Berlin - Berghain Kantine (ausverkauft)
23.05.2020 Berlin - Lido
24.05.2020 Hamburg - Molotow
28.05.2020 Leipzig - UTConnewitz
29.05.2020 Köln – Gebäude 9
30.05.2020 Beverungen - Orange Blossom Festival (ausverkauft)
04.06.2020 Wiesbaden - Schlachthof/
05.06.2020 München - Ampere/
06.06.2020 Hannover - Lux
24.-26.07.2020 Eltville-Erbach, Heimspiel Knyphausen (ausverkauft)


Einen ersten Vorgeschmack auf die neue EP bekommt man außerdem über die diese Woche veröffentlichte gleichnamige Single „Wohin wir drehen“ hier:

Über „Wohin wir drehen“ sagt die Band selbst: „Platten drehen sich, Satelliten, die Erde, eine Band - aber wohin? Ab ins Ungewiss! Nicht alles im Leben muss Sinn ergeben. Manchmal wirft man einfach einen 11-taktigen Beat, einen Bläsersatz aus einem anderen Song und einen spontan ausgedachten und eingesungenen Text in einen Topf, legt eine (ungeschälte!) Zwiebel dazu, schmeißt eine Katze und einen Hund hinein, die sich jagen, und schon hat man ein Lied. Aus Versehen. Und während sich James Bond und die Chemical Brothers streiten, wer bei „Wohin wir drehen“ die Oberhand behalten darf, versucht im dazugehörigen Video Hustenman eine Welt zu retten, die nicht zu retten ist”