Musik

29.03. | Album der Woche

4 Wheel Drive • 4 Wheel Drive

29.03. | Album der Woche - 4 Wheel Drive • 4 Wheel Drive

4 Wheel DriveSpurtreue Jazz-Promis

4 WHEEL DRIVE

4 Wheel Drive

ACT • 15. März

Wer sich in Deutschland für Jazz interessiert, kommt an diesen vier Namen nicht vorbei: Nils Landgren, Michael Wollny, Lars Danielsson und Wolfgang Haffner. » 4 Wheel Drive « ist der Titel ihres neuen Projekts und des Albums, für das sie jeweils zwei Songs vier bekannter Pop-Sänger neu arrangiert haben. Ein echtes Gemeinschaftsprojekt: Man schwärmt von Phil Collins und erfreut sich am Minimalismus.

Wieder etwas gelernt. » Beim Vierradantrieb kann das Fahrzeug durch die Verteilung der wirksamen Kräfte auf alle Räder insgesamt mehr Kräfte zugunsten der Fahrsicherheit übertragen «, heißt es in einem Autolexikon. Sicherheit hat man beim Label ACT auch, was das erhöhte Publikumsinteresse an seinem neuen Vierergespann angeht: 4 Wheel Drive. Es handelt sich dabei um eine deutsch-schwedische Allstar-Band des Münchner Labels, die nun ihr Debüt veröffentlicht. Prominenteste Mitglieder: Nils Landgren und Michael Wollny. Posaunist Landgren ist seit 25 Jahren einer der erfolgreichsten Jazz-Acts Deutschlands, mit seinen verschiedenen Projekten hat er mehr als eine Million Platten verkauft. Pianist Wollny, mit 40 Jahren der Benjamin der Band, gilt aktuell als wichtigster deutscher Pianist. Kaum weniger prominent ist die Rhythmusgruppe von 4 Wheel Drive: Wolfgang Haffner ist wohl der gefragteste Drummer hierzulande, Lars Danielsson dagegen ein Bassist, der seit Jahrzehnten auch außerhalb seiner skandinavischen Heimat bekannt ist. Zusammengenommen haben die vier mehr Albumveröffentlichungen als eine ganze schwedische Schrankwand halten könnte. Doch was sie zusammenbrachte, gehört zu ihrem Tagesgeschäft: ein gemeinsames Konzert im Jahr 2017. » Beim Essen danach fragten wir uns, warum wir nicht öfter in dieser Besetzung spielen «, erinnert sich Haffner. » Der Bandname kam dann von ACT-Chef Siggi Loch, er wollte damit zum Ausdruck bringen, dass vier Musiker gleichberechtigt agieren. « Tatsächlich sind auf » 4 Wheel Drive « nicht nur alle Instrumente gleich laut abgemischt, auch steuerte jedes Bandmitglied einen eigenen Song bei. Dazu kommen Coverversionen: man suchte sich Künstler aus, die die vier schon immer beeinflusst hatten. » Die Idee war, bekannte Songs von Popmusikern zu benutzen «, sagt Michael Wollny. » Sie spiegeln unsere Instrumente wider: Paul McCartney und Sting als Bassisten, Billy Joel als Pianist und Phil Collins als Schlagzeuger. « Besonders Collins Solo- Werk und die Platten mit Genesis haben es der Band angetan. Sowohl Haffner (» Sein Einfluss auf mein Spiel ist immens. «) als auch Wollny schwärmen von dem britischen Drummer. » Es ist unglaublich, wie viele Menschen er erreicht hat «, meint letzterer. » Andererseits ist Phil Collins für viele beinahe eine Art Feindbild, weil er so viel Erfolg im Mainstream hatte. Interessanterweise haben die meisten Musiker, die ich kenne, höchsten Respekt vor seiner Lebensleistung, sowohl als Schlagzeuger als auch als Komponist und Produzent. « Genau wie Collins machte sich ein 4 Wheel Drive-Mitglied erst international einen Namen als Instrumentalist, ehe er sich an das Singen traute: Nils Landgren. Im GALOREInterview 2017 erzählte er, dass er bei seinem ersten Gesangs-Auftritt » Sex Machine « » eher geschrien als gesungen « habe. Für fünf Songs auf dem neuen Album tauscht er seine Posaune gegen das Mikrofon. Wenn der Schwede mit sanfter, leicht rauer Stimme » Another Day In Paradise « singt, könnten selbst Collins-Feinde Gänsehaut bekommen, so viel Gefühl steckt in dem Song. «Lady Madonna” von den Beatles wird dagegen einer lässigen Funk-Kur unterzogen, wie sie auch Landgrens Funk Unit gut zu Gesicht gestanden hätte – nur werden hier statt Orgel oder E-Gitarre lediglich akustische Instrumente aufgefahren. » Bei diesem Projekt war es meistens die Frage, wie man die Vorlagen immer weiter minimalisieren kann, bis man auf die Grundzutaten eines jeden Songs stößt «, sagt Wollny. » Am radikalsten vielleicht bei Billy Joels » She’s Always A Woman «, da haben wir den harmonischen Fluss der Vorlage immer weiter eingedampft, bis nur noch die Grundakkorde übrigblieben. Zusammen mit Nils‘ Stimme und dem Puls von Wolfgang ergibt sich eine ganz eigentümliche Atmosphäre, die gleichzeitig sehr nah und sehr weit weg vom Original ist. « Wunderbar einfach hat das Quartett » Maybe I’m Amazed « arrangiert; Paul McCartneys Solohit zählt zu den schönsten Songs des Albums. Sicher ist: keine der neuen Versionen wird Fans der Originale vor den Kopf stoßen. 4 Wheel Drive legen mit ihrem Debüt Wert auf Spurtreue und Fahrsicherheit. Jan Paersch

FAZIT : Mit ihren Neuarrangements von Hits aus 50 Jahren Pop-Geschichte werden 4 Wheel Drive bei Jazzpuristen weniger landen können – dafür sind ihre Versionen zu leicht bekömmlich. Alle anderen dürfen sich freuen: über Danielssons bluesigen Bass, Landgrens Leichtigkeit an Posaune und im Gesang, Haffners gefühlvollen Beat und Wollnys feines Gespür für Melodien. Obendrein überzeugend: der eindrucksvolle Gruppensound und die formidablen Eigenkompositionen.