Literatur

25.12. | Buch der Woche

Nicolás Giacobone • Das geschwärzte Notizbuch

Heyne Encore

25.12. | Buch der Woche - Nicolás Giacobone • Das geschwärzte Notizbuch

Nicolás Giacobone
Das geschwärzte Notizbuch
Heyne Encore – 304 Seiten

Drehbuchautoren sind gebeutelte Figuren: Als Literatur zählen ihre besseren Dialoge nicht wirklich und im Film stehen sie im Schatten übermächtiger Regisseure und eigenwilliger Darsteller. Der argentinische Drehbuchautor Nicolás Giacobone treibt dieses Schattendasein in seinem Debütroman auf die Spitze, indem er seinen Protagonisten zu einem modernen Vertreter der Gefängnisliteratur macht. Pablo Betances wird vom schillernden Regisseur Santiago Salvatierra in seinem Keller gefangen gehalten und zum Schreiben von unbezahlten Scripts gezwungen. Das besagte Tagebuch ist nun der versteckte Versuch Pablos, seine fünfjährige Gefangenschaft aufzuarbeiten. Diese unterhaltsame Abrechnung legt den Vergleich mit der realen Filmbranche nahe. Handelt es sich bei Salvatierra etwa um Alejandro Iñárritu, dem egozentrischen Regisseur, für den Giacobone das Drehbuch zu „Birdman“ schrieb? Der Roman bricht eine Lanze für jene, die Geschichten für die Leinwand erschaffen und dann im Hintergrund bleiben.

Miguel Peromingo