DVD & Blu-ray

07.08. | DVD-Vorstellungen der Woche

Die Anfängerin • Red Sparrow • Molly's Game

07.08. | DVD-Vorstellungen der Woche - Die Anfängerin • Red Sparrow • Molly's Game

MOLLY‘S GAME – ALLES AUF EINE KARTE

Square One • 27. Juli

Mollys GameMolly Bloom (Jessica Chastain) fährt eigentlich Ski. Das tut sie sogar ziemlich gut, bis ihre Karriere durch einen Sturz eine abrupte Wendung nimmt. Im kalifornischen Untergrund wird Molly die Assistent in eines Ausrichters von Pokerspielen und streicht mächtige Provisionen ein. Als sie sich entscheidet, selbst als Gastgeberin zu agieren,setzt sie alles auf eine Karte. Die Gäste werden prominenter, die Mädchen hübscher, die Drogen härter. Zu allem Übel steigt auchnoch die russische Mafia ein und das FBI ist nicht mehr weit. Diese Filmbiografie überzeugt durch das kraftvolle Spiel der Hauptdarstellerin.Trotz langer Dialoge, verliert der Ritt durch die Zockernächte nie an Tempo. Das liegt daran, dass sich hinter Chastains Charakter nicht nur die furiose Femme Fatale, sondern auch eine enttäuschte Tochter verbirgt. Punkte sammelt „Molly‘s Game“ durch das feministische Statement, die 140-minütige One-Women-Show bleibt zudem durchweg seriös und charmant. Lediglich die Kamera wirkt teilweise etwas zu verliebt.

Benjamin Freund


DIE ANFÄNGERIN

Farbfilm • 20. Juli

Die AnfängerinWenn man etwas als spröde bezeichnen kann,so ist es der Gesichtsausdruck der Ärztin Annebärbel Buschhaus (Ulrike Krumbiegel). Leider kann sie sich auch mit fast 60 nicht von den Erwartungen ihrer kritischen Mutter lösen, von der sie einst die Praxis übernahm. Eiskunstlauf, das war doch eigentlich ihr Traum. Als ihr Mann sie verlassen will, kehrt die erstarrte Frau nach 50 Jahren auf die Eisbahn zurück und begibt sich auf die Spur eines freudvolleren Lebens. Springen, Fliegen, Stolpern, Hinfallen und Wiederaufstehen auf dem Eis werden zu einem Sinnbild für die menschliche Existenz, die zur Verwunderung von Annebärbel mehr sein kann als stures Durchhalten. Das Spielfilmdebüt von Alexandra Sell erzählt behutsam, mit einem stark ostdeutsch geprägten Setting,eine tragikomische Geschichte über die Freiheit, die sie mit großen Namen der ehemaligen DDR wie dem DEFA-Star Annekathrin Bürger als Mutter und der Eiskunstlauf-Weltmeisterin von 1974 Christine Stüber-Errath in einer Nebenrolle stimmig besetzt.

Nora Harbach


RED SPARROW

20th Century Fox • 20. Juli

Red SparrowBei Jennifer Lawrence ist es ziemlich egal, in welche Rolle man sie steckt: Sie wird brillieren. Was spätestens seit „Winter’s Bone“ klar ist und sich mit drei Golden Globes und einem Oscar belegen lässt, zeigt jetzt auch der Spionagethriller „Red Sparrow“. Lawrence gibt die russische Ballerina Dominika Egorova, die in den russischen Geheimdienst gezwungen und zu einer Art erotischer Superagentin, einem „Red Sparrow“ ausgebildet wird. Sie erträgt Missbrauch und Gewalt und neigt dabei nicht einmal das Kinn. Ihre stählerne Haltung ist nicht nur Kern der Geschichte, sondern auch das Highlight. Einzig den gestelzten russischen Akzent hätte Regisseur Francis Lawrence ihr untersagen dürfen. Die klassische Narration des Ost-West- Bespitzlungs-Konflikts ist der Romanvorlage „Operation Red Sparrow“ von Jason Matthews entlehnt und bietet den passenden Rahmen für eiskalte Dialoge, starke Bildsprache und gewalttätigen Exzess, bei dem der ein oder andere Zuschauer ob der geradezu voyeuristisch-brutalen Szenen die Augen zukneifen wird.

Marina Mucha