Ray Cokes

Ray Cokes

„Wenn du bei ‚MTV’ arbeitest, bist du ein Sklave.“

Fotos:
Leserbewertung:

Zur Person

10.02.2005, in der Teelounge des Hotel Lutetia in Paris. Der in England geborene TV-Moderator Ray Cokes lebt und arbeitet derzeit in der französischen Hauptstadt. Unvergessen ist seine Show „Most Wanted“, mit der er Anfang der Neunziger Jahre zum Aushängeschild des Musiksenders ‚MTV’ avancierte.

Mr. Cokes, die meisten Menschen haben Sie als das Gesicht von „MTV’s Most Wanted“ in Erinnerung, der ersten Talkshow im Musikfernsehen. Seit Sie den Sender verließen, scheint Ihre Karriere jedoch an Spannung zu gewonnen zu haben: Sie moderierten beim deutschen Radiosender ‚Kiss FM’ und präsentierten „Music Planet 2Nite“ auf ‚Arte’. Was beschäftigt Sie momentan?

Ray Cokes: Gerade gestern habe ich wieder zwei Shows hintereinander gedreht. Eine live um 19 Uhr und die andere als Aufzeichnung gegen 22 Uhr. Ich war um fünf Uhr morgens im Bett. Das hier ist der einzige Job der Welt, bei dem du hart für einen Tag arbeiten kannst, um den nächsten auszuspannen. Die Sendung heißt „C.U.L.T.“ und läuft auf ‚France5’. Es geht um urbane Kultur: HipHop, Graffiti, Bücher – eben alles, was im Großstadtdschungel passiert. Ich bin sehr glücklich darüber. Ich bin jetzt 46 und denke manchmal: Das sollte eigentlich ein Jüngerer machen.

Ab hier lesen nur GALORE-Abonnenten kostenlos weiter! Eines der vielen Abo-Extras.