Funny van Dannen

Funny van Dannen

„Ich bin doch nicht nur für Revolutionen zuständig!“

Autor:
Fotos:
  • Marzena Skubatz
Leserbewertung:

Zur Person

12.07.2016, Berlin-Dahlem. Biergärten sind die besten Orte für Gespräche, es könnte ringsherum ein Krieg ausbrechen, im Biergarten wär‘s einem gleich. Die dazu passende Gelassenheit strahlt Funny van Dannen aus. Eine echte Entspanntheit, keine, die man Interviewpartnern in Einleitungstexten als Phrase unterstellt. Man könnte den Liedermacher, Autor und Maler für einen lebensklugen Sozialpädagogen halten, mit seinem weichen, gutmütigen, rheinischen Klang in der Stimme. Wären da nicht seine weniger gemütlichen Aussagen, etwa, wenn es um die Bekämpfung der „Vatikandeppen“ und anderer Hardliner oder das fiktive Leitungsgremium der kapitalistischen Weltverschwörung geht. Bei weisen Elefanten, traurigen Orang-Utans und Poesiealbumsprüchen hat allerdings alles wieder ruhige Hand und Fuß.

Herr van Dannen, was gab es heute zum Frühstück?

Brot, Gurke, Mohrrübe, Apfelsine.

Um wieviel Uhr sind Sie aufgestanden?

Heute war es ein bisschen später, halb neun. Während der Schulzeit stehe ich mit dem Jüngsten auf, um halb sieben.

Ab hier lesen nur GALORE-Abonnenten kostenlos weiter! Eines der vielen Abo-Extras.