Ennio Morricone

Ennio Morricone

„Geräusche, die nicht organisiert sind, stören mich.“

Autor:
Fotos:
  • Getty Images
Kategorie:
Leserbewertung:

Zur Person

24.09.2016, Paris. Ein Abend mit Ennio Morricone. Der Maestro spielt mit Orchester und Chor eine Auswahl seiner legendären Filmmusiken, darunter Werke, die sich in die DNA der Popkultur eingebrannt haben: Stücke aus „Zwei glorreiche Halunken“ und „Spiel mir das Lied vom Tod“, „Cinema Paradiso“ und „Mission“. Das Pariser Publikum pendelt zwischen Andacht und Ovationen. Morricone genießt das, hausiert aber mit seinen Kräften: Das Interview wurde aufs Telefon verlegt. Das fördert seine Entspannung – und führt zu einem Gespräch über einen wegweisenden Besuch in Darmstadt und den geheimen Code im Nachnamen von Johann Sebastian Bach.

Ab hier lesen nur GALORE-Abonnenten kostenlos weiter! Eines der vielen Abo-Extras.